Psalm 119 – Teil 18

121 Ich habe mich so verhalten, wie es Recht und Gerechtigkeit entspricht, lass mich nicht in die Hände derer fallen, die mich unterdrücken!
122 Verbürge dich für mich, deinen Diener, damit es mir zugute kommt. Lass nicht zu, dass überhebliche Menschen mir Gewalt antun!
123 Meine Augen halten sehnsüchtig Ausschau danach, dass du hilfst und mir zusagst, deine Treue zu erweisen!
124 Handle an mir, deinem Diener, wie es deiner Gnade entspricht, und lehre mich, deinen Bestimmungen zu folgen.
125 Dir diene ich doch, so gib mir Einsicht, damit ich recht begreife, was du in deinem Wort bezeugst.
126 Es ist Zeit zu handeln, Herr, denn man hat dein Gesetz außer Kraft gesetzt.
127 Umso mehr liebe ich deine Gebote – mehr als das allerfeinste Gold.
128 Darum halte ich alle deine Anordnungen für gut und richtig, jeden Weg der Lüge hingegen hasse ich.

Psalm 119

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung Neues Testament und Psalmen. Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft. Wiedergegeben mit der freundlichen Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.