Genesis 27 – Teil 2

Isaak hatte gerade diesen Segen ausgesprochen und Jakob war weggegangen, da kam Esau von der Jagd zurück. 31 Auch er bereitete das Essen zu, wie es sein Vater so gerne aß, und brachte es ihm. “Setz dich auf, und iss von meinem Wild, Vater, damit du mir den Segen geben kannst!”, sagte er. 32 “Wer bist denn du?”, fragte Isaak verwundert. “Dein ältester Sohn Esau!”, bekam er zur Antwort. 33 Da erschrak Isaak heftig und fing an zu zittern. “Aber gerade eben hat mir jemand schon einmal gebratenes Wild zu essen gegeben!”, rief er. “Ich habe alles gegessen und ihn gesegnet, bevor du kamst. Ich kann mein Wort nicht mehr rückgängig machen!” 34 Als Esau das hörte, schrie er voll Bitterkeit laut auf. “Segne mich, Vater, segne mich!”, flehte er. 35 Aber Isaak entgegnete: “Dein Bruder hat dich betrogen und um den Segen gebracht.” 36 “Ja, nicht umsonst trägt er den Namen Jakob1″, sagte Esau. “Jetzt hat er mich schon zum zweiten Mal überlistet! Zuerst hat er sich meine Rechte als ältester Sohn erschlichen, und jetzt bringt er mich auch noch um den Segen, der mir zusteht! Hast du denn keinen Segen mehr für mich übrig?” 37 Isaak antwortete: “Ich habe ihn zum Herrscher über dich gemacht, und alle seine Stammesverwandten müssen ihm dienen. Getreide und Wein habe ich ihm versprochen – was kann ich dir da noch geben, mein Sohn?” 38 Aber Esau ließ nicht locker: “Hast du wirklich nur diesen einen Segen, Vater? Segne doch auch mich!” Er fing laut an zu weinen. 39 Da sagte Isaak: “Dort wo du wohnst, wird es keine fruchtbaren Felder geben, kein Regen wird dein Land bewässern! 40 Durch dein Schwert musst du dich ernähren, und deinem Bruder wirst du dienen. Doch eines Tages wirst du sein Joch abschütteln!”

Genesis 27

© 1986, 1996, 2002 International Bible Society. Übersetzung, Herausgeber und Verlag: Brunnen Verlag, Basel und Gießen. Alle Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der auszugsweisen Wiedergabe größerer Texte der Übersetzung, der Speicherung auf Datenträger bzw. der Einspeisung in öffentliche und nichtöffentliche Datennetze in jeglicher Form, der Funksendung, der Microverfilmung oder der Vervielfältigung auf anderen Wegen sind ausdrücklich vorbehalten.